Herzlich willkommen,

auf der Internetseite der Fraktion DIE LINKE im Landtag des Saarlandes.

Der Fraktionsvorsitzende Oskar Lafontaine und sein Team freuen sich, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Hier können Sie sich über unsere Arbeit, Veranstaltungen und parlamentarische Initiativen informieren.

Herzliche Grüße, Ihre Linksfraktion

 

Die nächste Plenarsitzung:
22. August 2018, ab 9 Uhr

Die Landtagsdebatten im Livestream - als Video- und Audio-Stream - verfügbar

 

Weitere Neuigkeiten zu der FRAKTION DIE LINKE im Landtag

Beim Aktivieren können Daten an Dritte übertragen werden

 
 

Sie erreichen uns per Telefon, Fax, Mail oder Post

Fraktion DIE LINKE im Landtag des Saarlandes

Franz-Josef-Röder-Straße 7
66119 Saarbrücken

Tel: 0681 5002431
Fax: 0681 5002423

Pressesprecher: Martin Sommer

Fon: 0681 5002-410
Mobil: 0176 28 96 27 15

m.sommer@landtag-saar.de

 



Allen, die mehr über unsere politische Arbeit im Parlament erfahren möchten, bieten wir die Möglichkeit uns als Gruppe oder Schulklasse im Landtag zu besuchen.

Ansprechpartner:

Julia Baltes
Tel: 0681 5002431
j.baltes@landtag-saar.de

 

Termine

21. Juli 2018 - 21. Januar 2019 | 5 Einträge gefunden
Fraktionssitzung
6. August 2018 10:00 – 12:00 Uhr
Fraktionssitzungmehr...
Plenarsitzung
22. August 2018
Plenarsitzung ab 9.00 Uhrmehr...
Linksfraktion Saarland Landtag des Saarlandes
Plenarsitzung
19. September 2018
Plenarsitzung ab 9.00 Uhrmehr...
Linksfraktion Saarland Landtag des Saarlandes
Plenarsitzung
23. Oktober 2018
Plenarsitzung ab 9.00 Uhrmehr...
Linksfraktion Saarland Landtag des Saarlandes
Plenarsitzung
24. Oktober 2018
Plenarsitzung ab 9.00 Uhrmehr...
Linksfraktion Saarland Landtag des Saarlandes
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Dagmar Ensch-Engel

Zu den Vorgängen im Landesvorstand der Partei DIE LINKE im Saarland

Oskar Lafontaine

Zu den Vorgängen im Landesvorstand der Partei DIE LINKE im Saarland erklärt Oskar Lafontaine: „Ich bedauere die Auseinandersetzungen im Landesvorstand. Unseren Wählerinnen und Wählern versichere ich, dass die Landtagsfraktion der Partei DIE LINKE weiterhin für die politischen Ziele eintritt, die seit vielen Jahren mit meinem Namen verbunden sind. Die Vorgänge im Landesvorstand ändern daran nichts. Die bisherige Praxis, Bundestags- und Landtagsmandate in Mitgliedervollversammlungen zu vergeben, bei denen Mitglieder abstimmen, die kurz vorher in die Partei eingetreten sind und danach nicht mehr gesehen werden, kann nicht fortgesetzt werden. Unsere Wählerinnen und Wähler und die Mitglieder, die sich ehrenamtlich engagieren und die Arbeit der Partei tragen, haben Anspruch auf ein faires Verfahren und darauf, dass in Zukunft niemand mehr durch Manipulationen, die gegen das Parteiengesetz verstoßen, ein Mandat erlangen kann.“

Oskar Lafontaine: Halberg Guss muss verstaatlicht werden

Oskar Lafontaine

Nach dem erneuten Scheitern der Verhandlungen zwischen der Neuen Halberg Guss (NHG) und der IG Metall erklärt Oskar Lafontaine:

 „Halberg Guss muss verstaatlicht werden, ein einfaches Landesgesetz genügt. Die Voraussetzungen des Grundgesetzes sind erfüllt. Es kann nicht sein, dass chinesische Staatskonzerne saarländische Zulieferbetriebe wie Saargummi in Büschfeld und die Schraubenwerke in Beckingen retten, während in Deutschland der Staat, in diesem Fall das Saarland, die Hände in den Schoß legt und tatenlos zusieht, wie in Saarbrücken und in Leipzig 1.500 bzw. 700 Arbeitnehmer durch den Verlust ihres Arbeitsplatzes enteignet werden, weil sich der einschlägig bekannte Investor Prevent einen unverantwortlichen Preiskampf mit dem größten Automobilkonzern der Welt, VW, liefert und die Beschäftigten in Geiselhaft nimmt.“

Jochen Flackus: DIE LINKE ist solidarisch mit den Beschäftigten der öffentlichen und privaten Busunternehmen im Saarland

Jochen Flackus

DIE LINKE im Saarländischen Landtag steht solidarisch hinter den Beschäftigten der öffentlichen und privaten Busunternehmen im Saarland und fordert bessere Arbeitsbedingungen für die Busfahrer. Der parlamentarische Geschäftsführer Jochen Flackus: „Wer Schichten von zwölf Stunden hat, aber nur für sechs bezahlt wird, weil nur Lenkzeiten berücksichtigt werden, ist zu Recht sauer. Zumal die Bezahlung insgesamt ohnehin vergleichsweise bescheiden ist. Dazu kommen wachsender Druck und eine kaum vorhandene Planbarkeit der Schichten. Es ist kein Geheimnis, dass die Fahrpläne oftmals so knapp bemessen sind, dass sie auch angesichts zahlreicher Baustellen kaum eingehalten werden können, wenn sämtliche Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten werden. Und wenn sich die Beschäftigten organisieren und für ihre Rechte kämpfen wollen, werden sie bei einigen privaten Unternehmen auch noch massiv unter Druck gesetzt. Angesichts dieser schwierigen Bedingungen kann es nicht verwundern, dass landesweit rund 100 Busfahrer fehlen und trotz Stellen-Ausschreibungen kaum Nachwuchskräfte gefunden werden können. Hier wird der Mangel verwaltet und die Leidtragenden sind die übriggebliebenen Beschäftigten und die Fahrgäste. Aber ein guter öffentlicher Nahverkehr ist ein zentraler Bestandteil der Daseinsvorsorge, hier darf deshalb nicht der Rotstift regieren. Und Unternehmen, die Betriebsratswahlen verhindern wollen und Druck auf Beschäftigte und Bewerber ausüben, müssen künftig von öffentlichen Ausschreibungen ausgeschlossen werden.

  Pressemitteilungen
5. Juli 2018 Dagmar Ensch-Engel/Pressemeldungen

Dagmar Ensch-Engel: Cattenom bleibt ein Sicherheitsrisiko und muss endlich vom Netz

Die Ergebnisse des heute vorgestellten Berichts der parlamentarischen Untersuchungskommission in Paris, wonach französische Atomkraftwerke ungenügend gegen Terrorangriffe geschützt sind, kommen für DIE LINKE im Landtag des Saarlandes nicht überraschend. Hierzu Dagmar Ensch-Engel, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und umweltpolitische Sprecherin: “Die Vorkommnisse der letzten Jahre im AKW Cattenom haben uns gezeigt, dass es mit der Sicherheit dort nicht weit her ist. Insbesondere ist das... Mehr...

 
10. Juni 2018 Dagmar Ensch-Engel/Pressemeldungen

Dagmar Ensch-Engel: Eichenprozessionsspinner bekämpfen

Der Eichenprozessionsspinner breitet sich witterungsbedingt im Saarland weiter aus. Dazu Dagmar Ensch-Engel, die umweltpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Saarländischen Landtag: „Der Schädling befällt nicht nur Bäume im Wald , sondern auch in Parkanlagen, Gärten und Baumalleen, wie jetzt zum Beispiel in Saarfels. Sie besitzen Brennhaare, die zu Hautirritationen, Augenreizungen, Atembeschwerden bis hin zu erheblichen allergischen Reaktionen führen können, wenn Menschen und besonders... Mehr...

 
  Parlamentarische Initiativen: Anträge

Keine Artikel in dieser Ansicht.

  Parlamentarische Initiativen: Anfragen