16. Juli 2010

Mehr Frauen in Führungspositionen - Linksfraktion fordert Frauenquote und Gleichstellungsgesetz für private Wirtschaft

Frauen sind in den Führungszirkeln der privaten Wirtschaft nach wie vor deutlich unterrepräsentiert, das hat jetzt wieder eine neue Untersuchung bestätigt. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im saarländischen Landtag, Barbara Spaniol, fordert deshalb ein Gleichstellungsgesetz für die Privatwirtschaft. „Gleicher Lohn und gleiche Chancen für die gleiche Arbeit – dieses Prinzip muss endlich gelten. Dafür muss man allerdings endlich gesetzliche Regelungen einführen, denn freiwillig wird die Privatwirtschaft ihre Einstellungspraxis nicht ändern, das haben wir in der Vergangenheit ja gesehen.“

Konkret sollen Unternehmen dazu verpflichtet werden, auf allen Ebenen mindestens die Hälfte der Führungspositionen mit Frauen zu besetzen. „Frauenministerin Kramp-Karrenbauer muss sich endlich im Bundesrat für eine gesetzliche Frauenquote stark machen“ so Spaniol abschließend.