8. Oktober 2010

Linke für Fortsetzung der Nordsaarlandstraße

Angesichts der Probleme bei dem Projekt Nordsaarlandstraße fordert die saarländische Linksfraktion die Verantwortlichen auf Landes- und Kreisebene auf, zeitnah ein Konzept zur erfolgreichen Umsetzung vorzulegen. „Für die infrastrukturelle Entwicklung im Nordsaarland wäre es ein herber Rückschlag, wenn das Projekt Nordsaarlandstraße nicht zu Ende geführt wird“, so Dagmar Ensch-Engel, verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion nach der heutigen Sitzung des Verkehrsausschusses. Die Nordumfahrung der Kreisstadt Merzig werde nach Angaben des Ministeriums für Umwelt, Energie und Verkehr mit 16 Millionen Euro beziffert, eine Summe, die nach Regierungsangaben angesichts der Haushaltslage nur schwer zu stemmen sei.

„Der zügige Ausbau der Nordsaarlandstraße wäre nicht nur in hinsichtlich der Entlastung des Straßenverkehrs ein Gewinn, sondern auch aufgrund seiner infrastrukturellen Bedeutung für die Entwicklung des Arbeitsmarktes in der Region“, so Ensch-Engel abschließend.