20. Januar 2011

Dioxinskandal: Krisenmanagement unbefriedigend

Im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Wissenschaft sowie Grubensicherheit am heutigen Tage hat die Landesregierung im Zuge eines Antrages der Linksfraktion über den Dioxingehalt der im Saarland vertriebenen und eingesetzten Tierfuttermittel berichtet.

Der Abgeordnete der Linksfraktion, Wolfgang Schumacher, hat in diesem Zusammenhang ein höheres Maß an Transparenz sowie schnellere Informationen im Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher sowie der Landwirte gefordert:  „Das bisherige Krisenmanagement ist mehr als unbefriedigend“, so Schumacher.