31. Juli 2012

Heinz Bierbaum: Prekär Beschäftigte nicht vergessen!

Anlässlich der Jubelmeldungen zum Höchststand der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Saarland erklärte der parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion im saarländischen Landtag, Heinz Bierbaum: „So sehr der Anstieg der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zu begrüßen ist, so darf doch auf der anderen Seite nicht vergessen werden, das es im Saarland nach wie vor einen umfangreichen Sektor prekär Beschäftigter gibt. Darauf hat auch jüngst die Arbeitskammer des Saarlandes hingewiesen, die feststellte, dass der Anteil der atypisch und prekär Beschäftigten im Saarland überdurchschnittlich ist.

Dazu zählen der Niedriglohnbereich, Leiharbeiter, geringfügig Beschäftigte, Scheinselbständige. Dieser Bereich ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Erst kürzlich hat die Gewerkschaft NGG auf unhaltbare Zustände im Fleischerhandwerk und in der Fleischwarenindustrie hingewiesen. Wir dürfen nicht zulassen, dass ein zunehmend größer werdender Teil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht von der eigenen Arbeit leben kann und von der gesellschaftlichen Entwicklung abgehängt wird. Die Bekämpfung prekärer Arbeit muss in der Politik oberste Priorität haben. Wir fordern aber auch die Unternehmen und Betriebe auf, dies zum Ziel ihrer Beschäftigungspolitik zu machen.“