22. November 2012

Dagmar Ensch-Engel: DIE LINKE begrüßt Kritik von Umweltminister Altmaier an Strompreiserhöhung – Strompreiskontrolle gefordert

Zur Kritik von Umweltminister Altmaier an der Strompreiserhöhung erklärt Dagmar Ensch-Engel, umweltpolitische Sprecherin der Linksfraktion im saarländischen Landtag: „Dieser Kritik schließen wir uns an, müssen jedoch festhalten, dass gerade Minister Altmaier es in der Hand hat, Maßnahmen zur Strompreiskontrolle einzuführen. DIE LINKE fordert immer wieder deren Einführung, denn seit der Aufhebung der Strompreiskontrolle im Jahr 2007 ist der Preis um mehr als 23 Prozent gestiegen.“

Die Verbraucher seien die Melkkuh der Energieversorger, die Preise seien in den letzten Jahren ausschließlich gestiegen, obwohl der Energiepreis durch die erneuerbaren Energien gesunken sei.

Ensch-Engel weiter: „Wir fordern einen runden Tisch mit den großen Energieversorgern und verlangen eine Offenlegung, wie sich die Strompreise zusammensetzen. Letztendlich ist es auch in der Verantwortung der Regierung, die Verbraucher vor Wucher zu schützen.“
Leider sei die Situation so, dass sich bereits jetzt viele Bürger die Energieversorgung nicht mehr leisten könnten. Preiserhöhungen in dem vorgesehenen Rahmen und darüber hinaus auch noch ungerechtfertigt, seien nicht mehr hinnehmbar.
„Deshalb fordere ich den Umweltminister auf, zu handeln“, so Ensch-Engel abschließend.