4. Oktober 2012

Barbara Spaniol: DIE LINKE regt Konzept für Ethikunterricht an saarländischen Schulen an

Vor dem Hintergrund des Berichts der Landesregierung zur Unterrichtung von Kindern ohne Religionszugehörigkeit regt die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag und bildungspolitische Sprecherin, Barbara Spaniol, ein Konzept zur Einführung von Ethikunterricht an saarländischen Schulen ab der Sekundarstufe I an: „Immer mehr Schüler auch in der Sekundarstufe I gehören keiner Religion an. Dem ist Rechnung zu tragen. Das fordern auch die Lehrerinnen und Lehrer der betroffenen Schulen verstärkt ein. Ethikunterricht ist ein zeitgemäßes Unterrichtsfach und ein wichtiger Beitrag, um das friedliche und respektvolle Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster Herkunft, Tradition, Kultur und Weltanschauung zu fördern.“

Gerade Kindern und Jugendlichen müsse schon ab der 5. Klasse die Chance geboten werden, im Unterricht über ethische Werte und Normen zu diskutieren, unabhängig von verschiedenen Lebensvorstellungen und Religionen. „Schüler ohne Konfession dürfen hierbei nicht benachteiligt werden. Das Saarland hinkt im Vergleich zu anderen Bundesländern beim Angebot an Ethikunterricht hinterher. Hier sehen wir als LINKE Handlungsbedarf“, so Spaniol.