8. Oktober 2012

Barbara Spaniol fordert mehr individuelle Förderung an Grundschulen

Vor dem Hintergrund eines bundesweiten Leistungsvergleichs von Grundschülern, wonach das Saarland im Rechnen und Lesen nur den zehnten Platz von 16 Bundesländern belegt, fordert Barbara Spaniol, bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Saarländischen Landtag, bessere Lehr- und Lernbedingungen mit mehr individueller Betreuung an saarländischen Grundschulen: „Mit der Grundschule beginnt die Schullaufbahn unserer Kinder. Deshalb ist diese Schule besonders wichtig , weil hier die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Daher muss es für diese Schulform auch besonders gute Rahmenbedingungen geben.“

Die Politik müsse dringend mehr Sorgfalt darauf legen, dass alle Kinder unabhängig von ihrer sozialen Herkunft nicht nur die gleichen Bildungschancen, sondern auch zielgerichtete Förderung und Nachteilsausgleich erhalten. Spaniol weiter: „ Dazu gehören vor allem auch mehr beitragsfreie Ganztagsschulen. Ebenso müssen Grundschullehrer entlastet werden. Sie haben das Recht auf die gleiche Unterrichtsverpflichtung, bessere Besoldung und verlässliche Leitungsstrukturen wie an anderen Schulformen.“
Darüber hinaus müssten bei Bildungsrankings, nach Ansicht Spaniols, viel stärker soziale Kompetenzen von Schülern in den Mittelpunkt gerückt werden.