11. März 2013

Oskar Lafontaine: Wir brauchen keine Agenda 2020

Zur Forderung von Politikern und deutschen Ökonomen nach einer Agenda 2020 erklärt Oskar Lafontaine, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im saarländischen Landtag: „Die Agenda 2010 hat schon viele Menschen in Deutschland in die Armut gestürzt und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch Lohndumping und Leiharbeit ausgebeutet. Nun in einer Agenda 2020 eine Rente erst mit 70 und eine Aufweichung des Kündigungsschutzes zu fordern, ist nicht hinnehmbar. Solche Maßnahmen werden zu weiteren Lohn- und Rentenkürzungen führen.“ Lafontaine weiter: „Die von den Spekulanten und Finanzhaien ausgelöste Krise der öffentlichen Finanzen darf nicht auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen werden. Die Entwicklung in Südeuropa zeigt: Solche politischen Fehlentscheidungen gefährden die Stabilität der demokratischen Gesellschaft.“