20. März 2013

Astrid Schramm: Benennung von Pflegebeauftragten löst Pflege-Problem nicht

Zur geplanten Einführung eines oder einer saarländischen Pflegebeauftragten erklärt Astrid Schramm, gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion im saarländischen Landtag: „Die Benennung eines saarländischen Pflegebeauftragten löst das Problem in der Pflege überhaupt nicht. Die Landesregierung, wie auch die Regierungskoalition von CDU und SPD verschließen nach wie vor die Augen vor der Realität. Mehrere erneut veröffentlichte Studien belegen, dass die Personalausstattung in vielen Pflegeheimen nicht dem wirklichen Bedarf entspricht und der zeitliche Bedarf für Pflegefälle erheblich von den Einstufungen abweicht. Die Arbeitsbedingungen in Pflegeheimen sind skandalös und verstoßen in der Regel gegen das Arbeitszeitgesetz.“ Die Einrichtung eines Pflegebeauftragten könne nur ein erster kleiner Schritt sein. Viel wichtiger sei allerdings, dass man zur Qualitätsverbesserung in der Pflege eine solidarische Bürgerversicherung benötige.