15. April 2014

Ralf Georgi: Seltener und streng geschützter Greifvogel von Windkraftanlage im Saarland getötet

Nach aktuellen Meldungen wurde vor wenigen Tagen ein seltener Rotmilan Schlagopfer einer Windkraftanlage im Bliesgau. Dies wird von Ralf Georgi, tierschutzpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Saarländischen Landtag, aufs schärfste verurteilt: „Über 60% vom Weltbestand des Rotmilans brütet in Deutschland. Wir haben daher, auch im Saarland, eine außergewöhnliche hohe Verantwortung für den Schutz dieser gesetzlich streng geschützten Art. Es ist ungeheuerlich, dass nun erneut ein Rotmilan hier im Saarland von den Rotoren einer Windkraftanlage brutal erschlagen wurde, obwohl die Landesregierung uns stets glauben machen will, der Artenschutz beim Ausbau der Windenergie werde im Saarland berücksichtigt. Ich fordere daher die Landesregierung auf, ihr Risikomanagement im Natur- und Artenschutz dringend zu überprüfen und zu verbessern. Insbesondere gegenüber dem Betreiber der vorliegend betroffenen Windkraftanlage im Bliesgau sind unverzüglich Betriebseinschränkungen zu veranlassen, damit es nicht erneut zu einem Schlagopfer und zu einem Verstoß gegen das Naturschutzrecht kommt.“