28. August 2014

Heike Kugler: Lager Lebach II - nein Danke!

Dem Vorschlag des Städte- und Gemeindetages, dass ein weiteres Landesaufnahmelager für Flüchtlinge einzurichten, erteilt die sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Saarländischen Landtag, Heike Kugler, eine klare Absage: " „Seit Jahren gibt es immer wieder Probleme mit dem Lager Lebach, es fehlen in vielen Wohnungen sanitäre Anlagen, die bei Tag und Nacht zugänglich sind. Die Bewohner werden mit Essenspaketen und Sachleistungen bevormundet. Ein selbstbestimmtes Leben der Flüchtlinge ist somit kaum möglich. DIE LINKE fordert daher seit langem die Auflösung bzw. mindestens die deutliche Reduzierung der Aufenthaltsdauer in der Landesaufnahmestelle Lebach und eine anschließende dezentrale Unterbringung in den Kommunen. Statt die hier ankommenden Menschen in den Gemeinden unterzubringen, wird nun sogar versucht, ein zweites Lager zu eröffnen. An der Situation der Menschen, die derzeit in Lebach bleiben müssen, hat sich nichts verbessert, erneut wird es Essenspakete geben. Eine Willkommenskultur sieht wahrlich anders aus. Die Menschen, die in Lebach leben, brauchen eine dauerhafte Perspektive in unserem Land. Ein neues Lager brauchen wir nicht! Wir brauchen dezentrale Unterbringung und Integration.“