17. Dezember 2014

Prof. Heinz Bierbaum: Lösung für Beckingen nur ohne Whitesell

Nachdem heute im Wirtschaftsausschuss auf Antrag der Linksfraktion über die aktuelle Situation und die Perspektiven der​ Firma Whitesell in Beckingen berichtet wurde, erneuert die Fraktion ihre Forderung nach einer Auffang-Lösung unter Beteiligung der Landesregierung. Der wirtschaftspolitische Sprecher Prof. Heinz Bierbaum erklärt: „Wenn die SPD-Fraktion nun meint, ‚ohne oder gegen den derzeitigen Eigentümer wird es keine Lösung zur Fortführung des Beckinger Werkes geben – ganz unabhängig von seiner konkreten künftigen Rolle‘, dann ist das falsch. Im Gegenteil: Eine Lösung für Beckingen kann es nur mit den Beschäftigten und ohne Whitesell geben. Er muss dazu gebracht werden, sich endlich zurückzuziehen. Denn sein Geschäftsgebaren, das nur auf kurzfristigen Profit ausgerichtet ist, hat schließlich das funktionierende Werk an die Wand gefahren. Sein Gebaren ist kein Fehler im System – es ist System. Wenn man Artikel 14 des Grundgesetzes ernst nimmt („Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“), dann müsste man Whitesell eigentlich enteignen. Das wäre zum Wohle der Allgemeinheit.“<u5:p></u5:p> <u5:p></u5:p>