24. Juli 2014

Prof. Heinz Bierbaum: Rechnungshof-Vorwürfe zum Center-Park Bostalsee vollständig aufklären

„Das Leuchtturmprojekt Ferienpark Bostalsee, das die Landesregierung stets beschworen hat, wird zu einem weiteren Beleg der konzeptlosen und unprofessionellen Handlungsweise ebendieser Regierung.“ Mit diesen Worten reagiert der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion im Saarländischen Landtag, Prof. Heinz Bierbaum, auf die Kritik des Landesrechnungshofes, wonach das Land dem Ferienparkbetreiber CenterParcs beim Bau des Zentralgebäudes am Bostalsee zu sehr entgegengekommen sein soll, so dass ein Schaden von 40 Millionen Euro entstanden sein soll. „Die Landesregierung hat in der Vergangenheit schon die Skandale um die Ausbeutung rumänischer Werksvertragsarbeiter und die verheerende Arbeitssituation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Betreibers Center-Parcs und des Subunternehmers Elior verdrängt. Wenn die Vorwürfe des Rechnungshofs stimmen, dann fühlt man sich erschreckend an Gondwana erinnert. Einem sogenannten Investor wird großzügig Immobilien-Besitz deutlich unter Marktwert angeboten und der Steuerzahler ist der Dumme. Das ist alles andere als seriöse und verantwortungsvolle Ansiedlungspolitik. Wenn tatsächlich ein Schaden von 40 Millionen Euro entstanden sein sollte, dann muss man die Verantwortlichkeiten klar benennen und die Konsequenzen ziehen.“