21. Dezember 2015

Barbara Spaniol: Neues HTW-Hochhaus schnell bezugsfertig machen - Zerfaserung zurücknehmen

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag begrüßt, dass es beim neuen Hochhaus der HTW endlich etwas vorangeht, fordert nun aber einen klaren Zeitplan für den Bezug des Baus. Außerdem müsste die Auslagerung der Architektur-Studierenden nach Göttelborn nach Fertigstellung des Gebäudes in Alt-Saarbrücken umgehend zurückgenommen werden. Barbara Spaniol, die hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion und stellvertretende Landesvorsitzende der Saar-Linken, erklärt: "Niemand kann verstehen, warum die Planung und Genehmigung zweier neuer Treppenhäuser mehr als zwei Jahre gedauert hat. In dieser Zeit wird anderswo ein ganz neues Gebäude gebaut. Jetzt muss aber endlich Gas gegeben werden. Ziel muss ein baldiger Einzug in das Gebäude sein. Die Zerfaserung der HTW, die teilweise schon begonnen hat, muss rückgängig gemacht werden. Die Hochschule braucht in Saarbrücken angemessene Räume in einem City-Campus, um auch für Studierende außerhalb des Saarlandes attraktiv zu bleiben. Das Projekt HTW-Bau steht inzwischen längst für teure Fehlplanung und jahrelange Tatenlosigkeit. Deshalb muss die Landesregierung die Konsequenzen ziehen und künftig auf solche unsäglichen öffentlich-privaten Partnerschaften beim Bau öffentlicher Gebäude verzichten."