12. Februar 2015

Dagmar Ensch-Engel: Gruben-Flutung vorerst stoppen

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert die Landesregierung erneut auf, die Flutung ehemaliger Grubenschächte vorerst zu stoppen, bis mögliche Gesundheitsgefahren für die Saarländerinnen und Saarländer durch belastetes Grubenwasser in Flüssen und Grundwasser ausgeschlossen werden können. Die umweltpolitische Sprecherin Dagmar Ensch-Engel erklärt: "Es war unverantwortlich von der RAG, die Flutung zu beginnen, ohne, dass irgendjemand sagen konnte, wo genau sich unter Tage wieviel PCB-haltige Hydrauliköle und andere Giftstoffe befinden. Eigentlich hätte man im Vorfeld zumindest teilweise die kontaminierten Böden austauschen müssen. Und es war unverantwortlich von der Landesregierung, diese Flutung am Parlament und der Bevölkerung vorbei durchzuwinken. Wohlgemerkt ohne dass mögliche Folgen für Natur und Mensch ausreichend untersucht worden sind. Deshalb müssen nun die Flutung gestoppt und die möglichen Folgen geprüft werden. Die Beschwichtigungs-Taktik von Land und RAG sind gescheitert. Wir verlangen nun volle Transparenz."