11. Februar 2015

Heike Kugler: Unterrichtsausfall muss man bekämpfen, nicht ignorieren

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag kritisiert, dass CDU und SPD mit ihrer Mehrheit eine Bekämpfung des Unterrichtsausfalls im Land abgelehnt haben. Die sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Heike Kugler, erklärt: „Es gehört leider zum Schulalltag, dass Unterrichtstunden ausfallen müssen. Das bestätigen Lehrerinnen und Lehrer, Schulleiter, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler. Strukturelle und langfristig planbare Ausfälle können größtenteils noch durch die Lehrerreserve aufgefangen werden. Für die Vertretung kurzfristigen, etwa durch Erkrankung eines Lehrers entstandenen Ausfalls, fehlt das Personal. Wir wollten deshalb die 'Lehrerfeuerwehr' personell aufstocken, damit an allen Schulformen ausreichend Personal auch kurzfristig zur Verfügung steht. Und natürlich kann der Kampf gegen Unterrichtsausfall nicht aufgenommen werden, wenn gleichzeitig an den Schulen Lehrerstellen abgebaut werden. Wir wollten auch, dass die Unterrichtsausfälle dokumentiert werden, denn nur so ist eine nachhaltige Bekämpfung möglich. Man muss ja erst einmal sehen, wo wann wie viele Stunden ausfallen, um den Bedarf ermitteln zu können.“ Fehlstunden würden häufig durch Förderstunden, die dann entfallen, aufgefangen. „Schulinterne Lösungen lassen andere Spielräume kaum zu, wenn die Schülerinnen und Schüler nicht nach Hause geschickt werden oder Klassen zusammengelegt werden müssen. Damit entfallen den schwächeren Schülern wichtige Förderstunden“, so Kugler. „Nur durch Schönreden wird der Unterrichtsausfall jedenfalls nicht verschwinden."