25. Februar 2015

Astrid Schramm: Gesundheit ist keine Ware - Selbstzahler-Angebote hinterfragen

Angesichts der Umfrage der Techniker Krankenkasse, nach der Ärzte im Saarland eher moderat für Selbstzahler-Angebote, sogenannte  individuelle Gesundheitsleistungen, werben, erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Saarländischen Landtag, Astrid Schramm: „Diese Angebote sind insgesamt in Frage zu stellen. Gesundheit ist keine Ware. Es kann nicht sein, dass Ärzte unnötige Leistungen bewerben, nur weil es Geld bringt, und Arztpraxen auf diese Weise zu einem Bauchladen verkommen. Jeder muss ein Anrecht auf dieselbe gute Gesundheitsversorgung haben, ganz unabhängig von der Größe des Geldbeutels. Die wenigsten dieser individuellen Gesundheitsleistungen aber sind tatsächlich sinnvoll. Die meisten sind nutzlos, einige sogar schädlich. Alle haben nur einen Sinn: Sie steigern den Umsatz der Praxis. Der verstorbene ehemalige Präsident der Bundesärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe, hatte völlig Recht:  ‚Patienten müssten darauf vertrauen können, dass medizinische Gründe und nicht das Gewinnstreben Ärzte motivieren.‘“