25. Februar 2015

Barbara Spaniol: Hochschulbetrieb im neuen HTW-Gebäude schnellstens aufnehmen – Studierende brauchen Klarheit

Nachdem die Landesregierung bei der heutigen Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses zum Sachstand „HTW-Hochhaus“ sowie auf Antrag der Linksfraktion im Wissenschafts-Ausschuss über die geplanten Ausweichlösungen für den Fachbereich Architektur der HTW berichtet hat, erklärt die hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Barbara Spaniol: „Nach wie vor ist völlig unklar, wann das kernsanierte Hochhaus endlich bezogen werden kann. Ein genehmigtes Brandschutzkonzept liegt wohl noch nicht vor. Viele Fragen sind offen. Das ist alles andere als professionell. Diese ständigen Bau-Verzögerungen und die Unklarheit über den weiteren Fortgang sind offenbar Folge einer unglücklichen öffentlich-privaten Partnerschaft. Die angedachten Ausweichlösungen außerhalb Saarbrückens sind Flickschusterei, die die Studierenden belasten und dem Hochschulstandort schaden. Wir bleiben dabei: Ziel muss es sein, dass der Hochschul-Betrieb im neuen Gebäude ab dem Wintersemester aufgenommen werden kann.“