29. August 2016

Ralf Georgi: Jugendliche ab 16 sollten wählen dürfen!

Nachdem das Verwaltungsgericht Saarlouis entschieden hat, dass unter 18-Jährige bei Bürgermeisterwahlen in Perl auch weiterhin nicht wählen dürfen, fordert DIE LINKE im Saarländischen Landtag erneut ein generelles Wahlrecht ab 16 Jahren. Der jugendpolitische Sprecher Ralf Georgi erklärt: „Die Mehrheit dafür gibt es im Landtag bereits, sie müsste nur genutzt werden. Ein Wahlrecht ab 16 wäre ein wichtiger Schritt gegen eine zunehmende Politikverdrossenheit. Junge Saarländerinnen und Saarländer sollten außerdem dieselben Mitbestimmungsmöglichkeiten haben, wie ihre Altersgenossen in anderen Teilen Deutschlands. In der Mehrzahl der Bundesländer dürfen Jugendliche ab 16 bereits bei Kommunalwahlen ihre Stimme abgeben, in Brandenburg, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein auch bei Landtagswahlen. Das Saarland darf hier nicht länger Schlusslicht sein. Es ist unverständlich, warum 16-Jährige zwar beispielsweise eine Ausbildung machen, Geld verdienen, in einer eigenen Wohnung leben und Steuern zahlen dürfen, aber nicht darüber mitentscheiden sollen, wie es mit unserem Land weitergeht. So werden junge Menschen benachteiligt und ihr Interesse an Politik abgewürgt.“