15. Dezember 2016

Dagmar Ensch-Engel: Keine voreiligen Fakten durch Abriss der Grundschule in Besch schaffen

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert erneut, die Schließung der Grundschule Perl-Besch rückgängig zu machen. Die Gemeinde Perl dürfe jetzt nicht vorschnell Fakten durch einen Abriss des Schulgebäudes schaffen. Die Beckinger Abgeordnete Dagmar Ensch-Engel erklärt: „Es gibt nach wie vor kein Einvernehmen zwischen Gemeinde und Bildungsministerium. Die Raumsituation in der Grundschule Perl ist immer noch angespannt. Es ist weiterhin unklar, was mit den Schulkindern passieren soll, wenn das deutlich ältere Schulgebäude in Perl saniert werden muss. Da ist ein Abriss der Grundschule in Besch völlig irrwitzig. Die Familien in Besch können nicht verstehen, warum ihnen eine funktionierende wohnortnahe Grundschule weggenommen wird, weil angeblich kein Geld für die Sanierung da ist, und dann 2,7 Millionen Euro für ein ganz neues Gebäude ausgegeben werden sollen. Was die CDU in Perl und im Land betreibt, ist eine familienfeindliche Politik.“