25. Oktober 2016

Oskar Lafontaine: Landesregierung und Stadt Saarbrücken müssen Konzept für Messestandort Saar vorlegen

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert die Landesregierung auf, gemeinsam mit der Stadt Saarbrücken ein stimmiges Gesamtkonzept für den Messestandort Saar vorzulegen. „Eine Weiterentwicklung und Neu- Konzeptionierung, die dringend nötig wäre, findet derzeit nicht statt, da noch immer keine Klarheit über den künftigen Standort der Messen herrscht. Das ist nicht professionell. Das gesamte Land kann von einem gut aufgestellten Messestandort profitieren. Spezialisierte Fachmessen und Kongresse können viele Besucher aus anderen Regionen anziehen, was dem Handel und der Gastronomie zugutekäme. Aber dafür müssen die Voraussetzungen stimmen. Seitdem die Stadt Saarbrücken die Messegesellschaft gekauft hat, sind kaum Fortschritte zu verzeichnen. Auch die versprochene Bündelung des Messe- und Kongressgeschäfts durch Stadt und Land kommt nicht voran. Auch die IHK fordert daher ‚ein Konzept für die künftige Ausrichtung des Messe- und Kongresswesens im Saarland‘. Landesregierung und Landeshauptstadt müssen endlich klarmachen, wie sie sich das Messe- und Kongressgeschäft der Zukunft vorstellen, in welcher Form das Land sich beteiligen wird und wo der inhaltliche Schwerpunkt liegen soll.“