28. September 2016

Heike Kugler: Qualifizierte Tagesmütter müssen angemessen bezahlt werden

Anlässlich der Klageandrohung von Tagesmüttern im Saarland auf Grund schlechter Bezahlung erklärt Heike Kugler, sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Saarländischen Landtag: „DIE LINKE hat bereits vor sechs Jahren eine bessere Bezahlung von Tagesmüttern gefordert. Bis heute hat sich an der unzureichenden Entlohnung aber immer noch nichts geändert. Daher war es bis zum nun erfolgten Hilferuf der Tagesmütter nur eine Frage der Zeit.“ Wer eine wirkliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf wolle, der dürfe die wichtige und verantwortungsvolle Arbeit von Tagesmüttern nicht außeracht lassen. Kugler dazu: „Wenn Kitas am späten Nachmittag schließen, stehen Tagesmütter zur Betreuung von Kindern, deren Eltern länger arbeiten müssen, noch zur Verfügung. Erst durch diese zeitliche Flexibilität von Tagesmüttern über die Öffnungszeiten von Kitas hinaus funktioniert eine echte Vereinbarung von Familie und Beruf, insbesondere für Alleinerziehende.“ Daher müsse dringend eine angemessene Bezahlung der hoch engagierten und motivierten Tagesmütter erfolgen. Denn viele könnten von ihrer Tätigkeit, die unter die Selbstständigkeit falle, ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten. So seien in dem Pauschalbetrag, den sie erhielten, die entstehenden Kosten für Verpflegung, Unterbringung, Spielsachen und Versicherungen bereits eingeschlossen. Für erzieherischen Aufwand hätten Tagesmütter nur einen geringen Stundenlohn von um 1,65 Euro brutto zu erwarten, je nach der Anzahl der Betreuungsstunden pro Kind. Kugler: „ Andere Leistungen werden gar nicht erst honoriert - etwa eine ständige Verfügbarkeit, wenn beispielsweise ein Kind erkrankt oder zusätzliches persönliches Engagement, beispielsweise in Form von Absprachen mit Eltern und Jugendämtern.“ Nachdem die Zahl der Tagesmütter in den letzten zwei Jahren gesunken sei, müsse hier dringend gehandelt werden, um diesen Beruf wieder attraktiver und interessanter zu gestalten. Dazu gehöre unbedingt eine bessere und leistungsgerechte sowie eine einheitliche Bezahlung für alle Tagesmütter im Saarland, so Kugler abschließend.