27. April 2018

Astrid Schramm: Stadt Neunkirchen muss aus Tierschutzgründen Situation der Paviane im Zoo schnellstmöglich verbessern

Auf Antrag der Linksfraktion im saarländischen Landtag hat sich heute der Umweltausschuss mit der Situation der Paviane im Neunkircher Zoo beschäftigt. Im Anschluss sagt die Abgeordnete Astrid Schramm: „In der Anhörung hat der Landesbeauftragte für Tierschutz, Dr. Hans-Friedrich Willimzik, der Lagebeurteilung durch die Landesregierung klar widersprochen. Er sagte, die Situation für die Paviane im Neunkircher Zoo sei eben nicht in Ordnung, es sei Tierquälerei. Für die 100 Tiere ist das 50 Quadratmeter große Innengehege, in das sich die Paviane aufgrund der klimatischen Bedingungen zurückziehen müssen, viel zu klein. Probleme bereitet auch der Durchgang vom 600 Quadratmeter großen Außen- ins kleine Innengehege. Ein Durchgang für 100 Tiere sei zu wenig, dieses Nadelöhr bereite den Tieren Stress. Die Linksfraktion im Landtag fordert daher die Stadt Neunkirchen aus Tierschutzgründen auf, für schnellstmögliche Abhilfe zu sorgen. Es kann nicht sein, dass die Paviane ständig unter Stress stehen, das ist eindeutig Tierquälerei", so Schramm. „Zwar haben sich die Verantwortlichen bemüht, die Population der Paviane durch fortpflanzungshemmende Maßnahmen einzudämmen, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass eine der Tieranzahl angemessene Fläche fehlt“, so Schramm abschließend.