26. Februar 2018

Dennis Lander: Finanzminister-Posten nur Sprungbrett ins Saarbrücker Rathaus? Designierter Ministerpräsident muss Ordnung in sein künftiges Kabinett bringen.

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert den designierten Ministerpräsidenten Tobias Hans auf, Ordnung in sein künftiges Kabinett zu bringen. Es sei untragbar, dass ein Kandidat für das Finanzministerium trotz öffentlicher Kritik bereits mit dem übernächsten Posten, dem als Saarbrücker Oberbürgermeister, liebäugele, bevor er sein neues Amt überhaupt angetreten hat. Der Saarbrücker Abgeordnete Dennis Lander: „Die Saarländerinnen und Saarländer wollen zu Recht wissen, ob sie am Donnerstag einen Finanzminister auf Abruf bekommen, der nur darauf wartet, diese Position möglichst bald wieder verlassen zu können um ins Saarbrücker Rathaus zu wechseln. Wenn die Frage im Raum steht, ob hier jemand zum Minister gemacht wird, um ihm einen Vorteil bei der Oberbürgermeister-Wahl in der Landeshauptstadt zu verschaffen, leidet das Ansehen der Politik, das durch die skandalösen Vorgänge beim Landessportverband und den dubiose ‚Verstärkungsfonds‘ von Saartoto bereits erheblichen Schaden genommen hat, noch weiter.“