27. September 2017

Dennis Lander: Alle Nazi-Erinnerungsstücke endlich entsorgen

Nachdem 72 Jahre nach Ende der Nazi-Barbarei in der evangelischen Kirche Rilchingen-Hanweiler eine Kirchenglocke mit vier Hakenkreuzen verschwinden soll, erklärt Dennis Lander, der rechtspolitische Sprecher der Linksfraktion im Saarländischen Landtag: „Es ist erschreckend, dass über sieben Jahrzehnte hinweg offenbar kaum jemand Anstoß an diesem Symbol des menschenverachtenden Mord-Systems der Nazis mitten im beschaulichen Hanweiler genommen hat. Die Hakenkreuze sind ja wohl nicht erst jetzt plötzlich aufgetaucht. Von daher ist die Ankündigung, die Glocke abzuhängen zum jetzigen Zeitpunkt verwunderlich. Leider ist Hanweiler kein Einzelfall. Auch der jahrzehntelange Erinnerungskult um den Kriegsverbrecher Hermann Röchling in Völklingen mit der Röchlingshöhe beispielsweise ist beschämend. Darüber kann auch der halbherzige Namenskompromiss nicht hinwegtäuschen. Dass so viele Jahrzehnte lang an Nazi-Stücken und - Namen festgehalten worden ist, ist eine Ohrfeige für all diejenigen, die unter der Tyrannei der Nazis gelitten haben." Es sei höchste Zeit, dass alle verbliebenen Nazi-Erinnerungsstücke im öffentlichen Raum im Saarland und alle Straßen und Gebiete, die noch immer nach Nazis benannt sind, aufgelistet werden, so Lander abschließend. "Alle Nazi-Glocken und Hakenkreuz-Fenster müssen verschwinden, alle Straßen und Gebiete, die nach Kriegsverbrechern und Nazis benannt sind, müssen umbenannt werden."