12. August 2019

Kindesmissbrauch am Homburger Uniklinikum - Fraktion DIE LINKE stellt Antrag für Untersuchungsausschuss

DIE LINKE im Saarländischen Landtag stellt bei der nächsten Landtagssitzung den Antrag auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Aufklärung des Kindesmissbrauchs am Uniklinikum Homburg, der Aufarbeitung der Vorgänge und der Verantwortlichkeiten. Oskar Lafontaine: „Die Saarländerinnen und Saarländer, insbesondere die betroffenen Kinder und Eltern, haben Anrecht auf lückenlose Aufklärung. Und es muss sichergestellt werden, dass in Zukunft bei ersten Anzeichen von Missbrauch umgehend zum Schutz der Kinder gehandelt wird." Der Untersuchungsausschuss soll klären, wer die politische Verantwortung dafür trägt, dass die betroffenen Kinder und ihre Eltern jahrelang nicht über den Kindesmissbrauch informiert und nicht dazu befragt wurden. Außerdem soll er sich mit den Gründen und Verantwortlichkeiten befassen, dass weder Aufsichtsrat noch Landesregierung etwas von der Beschlagnahmung von Krankenakten und der fristlosen Kündigung eines Assistenzarztes wegen Missbrauchs-Verdacht mitbekommen haben wollen und wie die Informationsflüsse innerhalb der Regierung sowie zwischen Landesregierung, Uniklinikum und Staatsanwaltschaft aussahen.

Quelle: http://www.linksfraktion-saarland.de/nc/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/kindesmissbrauch-am-homburger-uniklinikum-fraktion-die-linke-stellt-antrag-fuer-untersuchungsaussc/