5. Mai 2020

Oskar Lafontaine: Saarland braucht Plan für die schrittweise Öffnung der Gastronomie wie Bayern

Nachdem Bayern jetzt einen Plan für die schrittweise Öffnung von Hotels, Gastronomie und weiten Teilen des öffentlichen Lebens vorgelegt hat, fordert Oskar Lafontaine die saarländische Landesregierung auf, ebenfalls konkrete Daten für eine Öffnung von Cafés, Kneipen und Restaurants zu nennen. „Es ist zu begrüßen, dass die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger der Gastronomie eine konkrete Öffnungsperspektive geben will und eine Öffnung ‚deutlich vor Pfingsten‘ für möglich hält. Das allein reicht aber nicht aus. Die Menschen in Bayern wissen nun, dass ab 18. Mai die Außengastronomie wieder ihren Betrieb aufnehmen kann, ab dem 25. Mai Speiselokale unter strengen Hygienevorschriften und ab dem 30. Mai Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze. Die Saarländerinnen und Saarländer brauchen jetzt ebenso Klarheit. Die Gastronomie ist ein Leuchtturm unseres Saarlandes - von den Sterne-Köchen bis zu einfachen Gasthäusern – und leidet seit Wochen unter erheblichen Umsatzeinbußen. Umso wichtiger ist nun eine verlässliche Perspektive.“