Zur Zeit wird gefiltert nach: Astrid Schramm

6. Juni 2018

Astrid Schramm: Hin und Her der Landesregierung bei den Musikfestivals schadet dem Kulturstandort

DIE LINKE im Saarländischen Landtag kritisiert den Zick-Zack-Kurs der Landesregierung bei der Förderung von Musikfestivals im Land. Die Abgeordnete Astrid Schramm erklärt: „Zuerst steigt das Land bei einem funktionierenden, bundesweit anerkannten Festival, den Musikfestspielen, aus, um ein neues Festival der Popkultur und ein neues Klassikfestival ins Leben zu rufen. Dann verpufft ‚Colors of Pop‘ ohne größere Resonanz und die eigentlich für dieses Jahr angekündigten Klassik-Festspiele sollen nun doch nicht stattfinden. Stattdessen soll es wieder ein einziges Festival geben, das Klassik und Pop-Kultur verbindet – wie es die Musikfestspiele taten. Von einem Konzept für die Musik- und Festivalkultur ist diese Landesregierung weit entfernt. Dieses unprofessionelle Hin und Her schadet aber dem Kulturstandort Saarland und verprellt die Künstler und Festival-Macher im Land.“