Zur Zeit wird gefiltert nach: Jochen Flackus

4. Juni 2018

Jochen Flackus: Grundlegende Verbesserung des ÖPNV nötig – nicht nur Marketing-Idee für einen Tag

„Kostenloser ÖPNV im Land an einem einzigen Tag, dem Weltumwelttag am 5. Juni, ist eine nette Marketing-Idee. Die grundsätzlichen Probleme des öffentlichen Nahverkehrs im Saarland werden damit nicht gelöst.“ Mit diesen Worten reagiert der wirtschafts- und verkehrspolitische Sprecher der Linksfraktion im Saarländischen Landtag Jochen Flackus auf die Gratis-Netzkarte der SaarVV, die sich Saarländerinnen und Saarländer morgen im Internet herunterladen können. „Ohne dass das ÖPNV-Angebot besser wird, wird die Aktion wenig bringen. Es fehlen vor allem im ländlichen Raum Verbindungen und eine bessere Taktung, so dass Bus und Bahn für viele auf dem Weg zur Arbeit eben noch keine Alternative darstellen. Dazu kommen Ausfälle und Verspätungen aufgrund der akuten Personalnot bei den Busbetrieben, schließlich fehlen landesweit nach Schätzungen der Gewerkschaften rund 100 Busfahrer. Und Nachwuchskräfte werden auch aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen (vergleichsweise bescheidene Bezahlung, unattraktive Arbeitszeiten oftmals fehlende Planbarkeit, kurzfristig wechselnde Schichten, wachsender Druck) oft erfolglos gesucht. Auch wenn am Dienstag der ÖPNV für alle kostenlos ist, ab Mittwoch gilt wieder dasselbe kleinteilige Wabensystem mit vergleichsweise hohen Preisen. Ständig steigende Fahrpreise und ausbleibende Verbesserungen bei den Verbindungen sorgen dafür, dass im Saarland besonders wenig Menschen ihr Auto stehen lassen und Bus und Bahn benutzen. In Luxemburg sind alle Nahverkehrsmittel jeden Samstag für alle kostenlos und ansonsten kosten ein Kurzzeitticket für zwei Stunden für alle Busse und Bahnen zwei Euro und eine Tageskarte vier Euro. Es wird höchste Zeit, auch im Saarland eine grundlegende Verbesserung des ÖPNV auf den Weg zu bringen.“