26. April 2018

Astrid Schramm: Pingusson-Bau nicht nur im Kulturerbejahr feiern, sondern seinen Erhalt durch Sanierung sichern

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert die Landesregierung auf, den Pingusson-Bau nicht nur im Rahmen des Kulturerbejahres zu feiern, sondern auch seinen Verfall aufzuhalten und zeitnahe ein Konzept für seine Sanierung vorzulegen. Die Abgeordnete Astrid Schramm erklärt: "Dass sich das Saarland im Rahmen des europäischen Kulturerbejahres auf das deutsch-französische baukulturelle Erbe und französische Architekturen konzentriert, ist eine gute Entscheidung. Und dass das Projekt 'Resonanzen' eines von bundesweit 34 ausgewählten Projekten ist, die gefördert werden, ist ein schöner Erfolg. Zu Recht wird der Pingusson-Bau als wichtiges baukulturelles Erbe präsentiert. Allerdings kann dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Pingusson-Bau verfällt und die Landesregierung nach wie vor kein Konzept und noch nicht einmal eine Ahnung von den nötigen Sanierungskosten hat. Es reicht nicht aus, Kultur und Baukultur einmal im Jahr mit einem schönen Projekt zu inszenieren, man muss sie auch die restliche Zeit über schützen und bewahren. So kulturell wichtig der Pingusson-Bau ist, so kulturlos ist die Art und Weise, wie er seit Jahren einfach ungenutzt verfallen gelassen wird."