15. Juni 2020

Barbara Spaniol: Schulen brauchen im Regelbetrieb regelmäßige Corona-Tests und mehr Personal

Nachdem nach den Sommerferien der Re­gel­be­trieb an den Schulen aufgenommen werden soll, fordert die Linksfraktion im Saarländischen Landtag mehr Personal, kleinere Klassen und verpflichtende regelmäßige Corona-Tests. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol erklärt: „Alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrkräfte und das gesamte restliche Personal der Schulen müssen regelmäßig getestet werden, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus im Saarland zu verhindern, auch mit Blick auf eine möglicherweise drohende zweite Welle. Bei einem Regelbetrieb ist ein direkter Kontakt von vielen Personen schließlich unvermeidlich.“ Durch die Schulschließungen seien vor allem die Kinder und Jugendlichen, die bereits vorher benachteiligt waren, zurückgefallen. „Gerade die, die kein Geld für private Nachhilfe, kostenpflichtige Online-Angebote, private digitale Endgeräte und ausreichend Datenvolumen haben, werden in das neue Schuljahr mit einem erheblichen Nachholbedarf starten. Diese Schülerinnen und Schüler brauchen besondere Unterstützung. Deshalb sind mehr Lehrerinnen und Lehrer und mehr Unterstützungskräfte an den Schulen nötig, sowie kleinere Klassen – insbesondere in den Schulen in Stadtvierteln mit besonders vielen einkommensschwachen Familien und mit vielen, die zusätzlichen Förderbedarf haben. Eine zeitlich befristete Lehrerfeuerwehr kann für diese langfristige Aufgabe keinen Ersatz darstellen.“ Die Linksfraktion fordert eine regelmäßige Berichterstattung darüber im Bildungsausschuss, auch insbesondere mit Blick auf den Gesundheitsschutz der Schülerinnen und Schüler, ihrer Familien und des Personals.

In Verbindung stehende Artikel: