9. Januar 2018

DIE LINKE beantragt, die Öffentlichkeit zuzulassen, wenn das Finanzloch des LSVS am Donnerstag im Innenausschuss behandelt wird

Wenn am Donnerstagvormittag die Finanzsituation des Landessportsverbands im Ausschuss für Inneres und Sport auf der Tagesordnung steht, sollen Bevölkerung und Presse zuhören können. DIE LINKE im Saarländischen Landtag hat beantragt, aufgrund des großen öffentlichen Interesses für diesen Punkt die Öffentlichkeit zuzulassen. „Jetzt ist Transparenz das einzig Richtige. Die Saarländerinnen und Saarländer wollen wissen, wie es dazu kommen konnte, dass dieses Finanzloch offenbar jahrelang bestand, ohne dass die Verantwortlichen etwas bemerkt und gegengesteuert hätten“, erklärt der Innenpolitiker Dennis Lander. „Die Aktiven in den Sportvereinen wollen wissen, was mit dem Geld, das letztlich für ihre Arbeit vorgesehen ist, passiert ist und wie es für sie jetzt weitergeht. Der Vorsitzende des LSVS hat erklärt, dass er wie das gesamte Präsidium an einer lückenlosen Aufklärung interessiert sei. Die Ausschuss-Sitzung am Donnerstag kann dazu beitragen, daher sollte sie nicht hinter geschlossenen Türen stattfinden. Wir hoffen darum, dass CDU und SPD zustimmen, dass gemäß § 17 (3) der Geschäftsordnung des Saarländischen Landtags die Öffentlichkeit zugelassen wird.“