13. Juli 2018

Oskar Lafontaine: Neue Halberg Guss muss verstaatlicht werden

Nach dem erneuten Scheitern der Verhandlungen zwischen der Neuen Halberg Guss (NHG) und der IG Metall erklärt Oskar Lafontaine:

 „Neue Halberg Guss muss verstaatlicht werden, ein einfaches Landesgesetz genügt. Die Voraussetzungen des Grundgesetzes sind erfüllt. Es kann nicht sein, dass chinesische Staatskonzerne saarländische Zulieferbetriebe wie Saargummi in Büschfeld und die Schraubenwerke in Beckingen retten, während in Deutschland der Staat, in diesem Fall das Saarland, die Hände in den Schoß legt und tatenlos zusieht, wie in Saarbrücken und in Leipzig 1.500 bzw. 700 Arbeitnehmer durch den Verlust ihres Arbeitsplatzes enteignet werden, weil sich der einschlägig bekannte Investor Prevent einen unverantwortlichen Preiskampf mit dem größten Automobilkonzern der Welt, VW, liefert und die Beschäftigten in Geiselhaft nimmt.“