30. September 2016

Oskar Lafontaine: Nach Einsatz fehlerhafter Bauteile in Cattenom muss AKW stillgelegt werden - Verhandlungen mit Frankreich nötig

Nachdem laut einem Report der Umweltorganisation Greenpeace 32 französischen Atomkraftwerken aufgrund fehlerhafter Bauteile ein akuter Störfall droht, darunter auch dem lothringischen Reaktor Cattenom, fordert Oskar Lafontaine die saarländische Landesregierung erneut auf, darauf hinzuwirken, dass Deutschland und Luxemburg mit der französischen Regierung in konkrete Verhandlungen über eine Stilllegung Cattenoms eintreten. „Nachdem reine Appelle der saarländischen Landespolitik drei Jahrzehnte lang nichts bewirkt haben, muss mit den französischen Freunden über mögliche Folgeinvestitionen in Netze und den Kraftwerkspark gesprochen werden. Einen ähnlichen Vorschlag hat auch der luxemburgische Premierminister Bettel gemacht. Das Atomkraftwerk produziert rund acht Prozent des Stroms des französischen Energiekonzerns EdF, deshalb muss es möglich sein, ein einvernehmliches Ergebnis über finanzielle und technische Regelungen für den Fall einer Stilllegung zu finden."