2. April 2019

Jochen Flackus: Keine öffentlichen Aufträge mehr für Betriebe, die Betriebsrats-Wahlen verhindern wollen

Nachdem Baron-Reisen nach Informationen der Gewerkschaft ver.di erneut einem Bewerber für die Betriebsratswahl fristlos gekündigt hat, erneuert DIE LINKE im Saarländischen Landtag ihre Forderung, keine öffentlichen Aufträge mehr an Betriebe zu vergeben, die die betriebliche Mitbestimmung verhindern wollen. Der wirtschafts- und verkehrspolitische Sprecher Jochen Flackus: „Öffentliche Gelder und öffentliche Aufträge sollten Unternehmen vorbehalten sein, die das Gemeinwohl achten und Arbeitnehmer-Rechte nicht mit Füßen treten. Die entlassenen Betriebsrats-Kandidaten und die Gewerkschaft haben unsere volle Unterstützung.“

Quelle: http://www.linksfraktion-saarland.de/politik/meldungen/detail/artikel/jochen-flackus-keine-oeffentlichen-auftraege-mehr-fuer-betriebe-die-betriebsrats-wahlen-verhindern/