Zur Zeit wird gefiltert nach: Barbara Spaniol

7. November 2019

Barbara Spaniol: Inklusion ist immer noch viel zu viel Rhetorik und viel zu wenig gelebte Praxis an den Schulen – dringend mehr Fachkräfte an den Regelschulen nötig

DIE LINKE im Saarländischen Landtag unterstützt die Kritik des Bündnisses für inklusive Bildung an der Umsetzung der Inklusion im Saarland. „Es stimmt leider: Inklusion ist immer noch viel zu viel Rhetorik und viel zu wenig gelebte Praxis an den Schulen, weil die Rahmenbedingungen nicht stimmen“, sagt die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol. „Das grundsätzliche Ziel, allen Schülerinnen und Schülern einen gleichberechtigten und ungehinderten Zugang zu den Regelschulen zu geben, ist richtig – aber mit diesem Recht alleine ist es nicht getan. Denn damit die Inklusion gelingt, braucht es auch entsprechende Fachkräfte an allen Regelschulen. Also neben Lehrkräften, sonder- und inklusionspädagogisches Personal, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter. Das von CDU und SPD versprochene ‚Kollegium der Zukunft‘ bleibt aber Zukunftsmusik. Es bräuchte auch eine entsprechende Beratung und Unterstützung der Familien. Und außerdem muss Inklusion in der Lehrerausbildung stärker thematisiert werden. Es ist eine Bereicherung für unsere Schulen, wenn Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam lernen - wenn denn die Voraussetzungen stimmen. Zum Nulltarif, also mit dem derzeitigen Personalstand, wird das aber kaum gelingen.“