Zur Zeit wird gefiltert nach: Barbara Spaniol

27. August 2018

Barbara Spaniol: Mehr Fachkräfte und kleinere Gruppen in den saarländischen Kindertageseinrichtungen und Kindergärten – Erzieherinnen und Erzieher entlasten!

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert mehr Fachkräfte und kleinere Gruppen in den saarländischen Kindertageseinrichtungen und Kindergärten. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol erklärt: „Während wissenschaftliche Untersuchungen längst ein Betreuungsverhältnis von 1:3 bei unter Dreijährigen und von 1:7,5 bei über dreijährigen Kindern empfehlen, liegen wir im Saarland leider noch erheblich über dieser Quote. Vor allem an den Kindergärten muss dringend nachgebessert werden. Es ist völlig klar, dass das die Kommunen nicht alleine finanzieren können. Hier ist vor allem der Bund gefordert. Damit es wirklich gleichwertige Lebensverhältnisse überall in Deutschland geben kann, wie es im Grundgesetz vorgeschrieben ist, darf es bei der Kinderbetreuung nicht weiterhin ein solches Gefälle zwischen den einzelnen Bundesländern geben. Die Eltern müssen entlastet werden, deshalb ist der Abbau von Kita-Gebühren so wichtig. Aber auch die Erzieherinnen und Erzieher müssen entlastet werden, um die Qualität der Betreuung zu verbessern. Dafür braucht es mehr Personal, mehr Zeit für die Fachkräfte und bessere Arbeitsbedingungen. Im Rahmen einer echten Fachkräfte-Offensive muss auch die mittelbar pädagogische Zeit angerechnet werden - dafür braucht es klare gesetzliche Regelungen. Wir brauchen verbindliche Standards und auch mehr Investitionen in die Infrastruktur, also in die Gebäude der Kitas und Kindergärten. Mit einer anderen Steuerpolitik, die Millionen-Einkommen, -Vermögen und –Erbschaften wieder angemessen besteuert, gäbe es dafür auch mehr Spielräume.“