23. März 2018

Barbara Spaniol: Klagen der Grundschullehrkräfte ernst nehmen – Sofortprogramm dringend nötig

Nachdem es immer neue Brandbriefe von Lehrerinnen und Lehrer auch an den Grundschulen im Saarland wegen Überlastung gibt, fordert DIE LINKE im Saarländischen Landtag erneut mehr Personal für die Schulen. Die Landesregierung solle aufhören, die Situation schönzureden, die Misere an den Grundschulen ist seit Jahren bekannt. Nun müsse endlich mit allen Beteiligten eine Lösung gefunden werden. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol erklärt: „Die Grundschulen sind zusammen mit den Gemeinschaftsschulen die einzigen wirklich inklusiven Schulen im Land und müssten deshalb auch die besten Voraussetzungen haben, das heißt besonders kleine Klassen, mehr Lehrer – auch in Doppelbetreuung -, besonders viel Unterstützungspersonal wie Sozialarbeiter und Psychologen. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den verschiedensten Kulturen, mit den verschiedensten Hintergründen, mit und ohne Behinderung. Die Lehrerinnen und Lehrer leisten eine tolle Arbeit, aber angesichts dieser wachsenden Herausforderungen ist die Belastungsgrenze verständlicherweise erreicht. Fast ein Drittel der Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen im Saarland (28,26 Prozent) kommt aus einem Elternhaus mit einem so schmalen Geldbeutel, dass es vom Entgelt für die Schulbuchausleihe befreit werden muss. Viele Kinder können nicht oder nicht ausreichend deutsch, an der Saarbrücker Grundschule Wallenbaum beispielsweise sind es 43 Prozent, an der Grundschule Neunkirchen-Bachstraße 37 Prozent. Dazu kommen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Und Inklusion und individualisiertes Lernen funktionieren dann gut, wenn Lehrer oder Förderschullehrer zu zweit in einer Klasse sind. Hier helfen keine frommen Sprüche wie ‚Wir schaffen das‘, hier hilft nur mehr Geld und Personal für die Schulen, von denen diese Integrationsleistung insbesondere erwartet wird. Angesichts einer besonders hohen Unterrichtsverpflichtung und einer im Vergleich niedrigen Besoldung bei wachsenden Herausforderungen ist die Klage der Lehrerinnen und Lehrer an den Grundschulen verständlich. Und darum ist jetzt ein Sofortprogramm für unsere Grundschulen nötig.“