11. Oktober 2015

Barbara Spaniol: Wahlmöglichkeit zwischen G8 und G9 an Gymnasien schaffen und Oberstufenkonzept für Gemeinschaftsschulen vorlegen

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert ein stimmiges Oberstufenkonzept für die Gemeinschaftsschulen im Land und eine Wahlmöglichkeit zwischen dem Abitur nach acht oder neun Jahren zumindest an ausgewählten Gymnasien im Land. Einen entsprechenden Antrag wird DIE LINKE am Mittwoch in den Landtag einbringen. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol erklärt: "Der Erfolg der Elterninitiative hat gezeigt, dass viele Familien sich mehr Zeit zum Lernen am Gymnasium wünschen, dem sollte das Land sich nicht verschließen. In Baden-Württemberg und anderen Bundesländern besteht diese Wahlmöglichkeit an Gymnasien auch, ohne dass dafür großartig Schulstrukturen geändert werden mussten. Es hat auch nicht zum Untergang des Abendlandes geführt. Damit es eine wirkliche Wahlmöglichkeit auch zwischen Gymnasium und Gemeinschaftsschule gibt, muss endlich ein Oberstufenkonzept her. Die Eltern und die Schüler wollen vor der Anmeldung an einer Schule wissen, ob und wie sie dort Abitur machen können. Schulfrieden darf nicht bedeuten, die berechtigten Sorgen und Änderungswünsche der Eltern und Kinder unter den Teppich zu kehren."