20. Januar 2010

Gondwana-Debakel: Landesregierung gerät in Erklärungsnot

Als einen Erpressungsversuch gegenüber der Landesregierung und dem Parlament wertet der parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion, Heinz Bierbaum, den heute bekannt gewordenen Brief vom Investor des Gondwana-Parks. Darin beklagt der Unternehmer eine zunehmende Diffamierung seines Projektes und begründet die bevorstehende Schließung mit Kritik in der Öffentlichkeit und des Landesrechungshofes.

„Diesen Vorgang verurteilen wir aufs Schärfste. Offensichtlich hat der Investor erkannt, dass die prognostizierten Besucherzahlen nicht eintreffen werden, sieht darin große Risiken und versucht mit nicht haltbaren Schuldzuweisungen einen für ihn passablen „Notausgang“ zu finden. Wir fordern die Landesregierung auf, die Diffamierung des Landesrechnungshofes unverzüglich einzustellen und sich stattdessen mit der berechtigten Kritik des Landesrechnungshofes an der Gondwana-Finanzierung ernsthaft auseinanderzusetzen.“

Bierbaum fordert die Landesregierung außerdem auf, eine Gesamtkonzeption für eine nachhaltige regional sinnvolle Entwicklung vorzulegen und dabei auch Arbeitsplätze zu anständigen Bedingungen zu schaffen.