16. Februar 2016

Barbara Spaniol: Landesregierung muss Erhalt und Sanierung des Pingusson-Baus endlich angehen

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert die Landesregierung auf, endlich Klarheit über die künftige Nutzung und die geplante Sanierung des Saarbrücker Pingusson-Baus zu schaffen. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol, die auch stellvertretende Landesvorsitzende der Saar-Linken ist, erklärt: „Es ist wenig hilfreich, wenn die Ministerpräsidentin heute nur das wiederholt, was das Kabinett bereits 2011 beschlossen hat: Dass nach einer Sanierung das Kultusministerium wieder in den Bau einziehen soll. Das Gebäude zerfällt, und CDU und SPD können nicht sagen, ob, wie und wann sie es sanieren wollen. Nach wie vor fehlt ein Konzept. Solange die Regierung noch nicht einmal weiß, wie teuer eine Komplettsanierung wäre, bleibt die neue Äußerung der Regierungschefin nur heiße Luft. Dieser Bau ist ein wichtiges Baudenkmal und sollte erhalten bleiben. Deshalb müssen der Verfall aufgehalten und  eine Instandsetzung endlich angegangen werden. Ob er anschließend wieder als Ministerium dient oder anderweitig genutzt wird – etwa von der HTW oder anderen Interessierten – ist zurzeit nebensächlich, Wichtig ist, dass den vielen Worten endlich Taten folgen, damit der kulturpolitisch bedeutsame Pingusson-Bau nicht ganz zusammenkracht.“